WiWo App 1 Monat für nur 0,99 €
Anzeigen
Jobs by karriere.de
Anmelden

Anzeige: Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt ist der Anzeigenpartner verantwortlich.

Bezahlen mit Köpfchen: Praktisch, schnell und ohne Anfassen

KONTAKTLOS IST DAS NEUE NORMAL
Bezahlen mit Köpfchen: Praktisch, schnell und ohne Anfassen

Kontaktlose Bezahlmöglichkeiten mit dem Handy sind gefragter denn je. Kein Wunder, denn es funktioniert nicht nur einfach – auch das Berühren von Oberflächen wie z.B. dem Pinpad oder dem Kugelschreiber kann entfallen. Der einzige „Verlierer“ in dieser Situation sind Viren und Bakterien, deren Verbreitung dadurch in Schach gehalten wird.

Paypal_titelbild_neu
Kontaktlose Zahlungen liegen im Trend - auch für Kleinstbeträge. (Bild: PayPal)

Der Mundschutz für das Handy

Bezahlungen per Lastschrift, Karte oder PayPal sind im boomenden Online-Geschäft gang und gäbe. Doch was ist mit dem stationären Handel – allen voran den vielen kleinen Geschäften, die wir gerade in der aktuellen Zeit so gerne unterstützen? Egal ob im Supermarkt, der Drogerie, der Bäckerei oder unserem Lieblingskiosk an der Ecke – fast überall, wo wir früher gerne bar bezahlt haben, stoßen wir aufgrund massiv verstärkter Hygienevorschriften heute auf die Bitte, kontaktlosen Zahlungsmitteln den Vorzug zu geben. Die neue Realität – „the new Normal“ – beeinflusst also auch an der Ladenkasse unser Zahlungsverhalten.

Dank modernster Technologien – allen voran der sogenannten Near Field Communication (NFC) -reicht es heute in vielen Geschäften, einfach unsere Karte oder das Handys vor das Kartenlesegerät zu halten.

Ein Service, den viele Verbraucher gern in Anspruch nehmen. Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband vermeldete im März bei Zahlungen mit der Girocard ohne Pin-Eingabe einen Rekordwert von 52,2 Prozent.

„Immer mehr Deutsche vermeiden während der Corona-Krise den Griff zu Bar- und Wechselgeld und zahlen kontaktlos,“ schreibt auch die Stiftung Warentest in einem aktuellen Beitrag, der sich mit kontaktlosen Zahlmöglichkeiten befasst.

PayPal Button m3

Mit PayPal an der Ladenkasse zahlen: So einfach geht’s 

Die gute Nachricht: Mit dem Handy können wir Zahlungen tätigen, auch wenn wir gar nicht mit dem Internet verbunden sind. 

Neben den gängigen Anwendungen, die sich nach dem jeweiligen Betriebssystem richten, und Kredit- bzw. Debitkarten, können Kunden seit einiger Zeit auch ihr PayPal-Konto mit Google Pay verknüpfen.

Wie das funktioniert? Android-Nutzer laden sich einfach die PayPal-App auf ihr Smartphone und verbinden anschließend ihr PayPal-Konto mit Google Pay. Beim Hinterlegen des PayPal-Kontos in der Google Pay-App wird eine von PayPal herausgegebene digitale Debit Mastercard® generiert. Diese rein digital vorhandene Karte ist automatisch im Hintergrund mit dem PayPal-Konto verbunden. Sie dient als Zahlungsquelle für Einkäufe mit PayPal in Google Pay überall dort, wo Mastercard® kontaktlos akzeptiert wird – und das weltweit.

Für das kontaktlose Bezahlen an der Kasse entsperren Kunden ihr Android-Smartphone und halten dieses an das NFC-fähige Terminal. Die Google Pay-App muss dabei nicht geöffnet werden, auch eine Internetverbindung wird nicht benötigt, denn die Bezahl-Token werden vorab gespeichert. Der Betrag wird direkt mit PayPal in Google Pay bezahlt. Alle Details zu ihren Transaktionen finden PayPal-Kunden in der Übersicht in der Google Pay-App und wie gewohnt in ihrem PayPal-Konto. 

Eine saubere Sache – vor allem, wenn der Kunde nach dem obligatorischen Händewaschen nach dem Einkauf einfach einmal fix über das Handy wischt.

Bargeldlos… durch die Krise

Neben dem mobilen Bezahlen an der Supermarktkasse bietet PayPal – den viele als Zahldienst aus dem Internet mit Käuferschutz und kostenlosen Retouren oft benutzen – noch weitere Möglichkeiten an, um bargeldlos und damit auch kontaktlos durch die Krise zu kommen.

Im Zentrum steht dabei die PayPal-App, die mit der QR-Code-Funktion eine ganz neue Lösung anbietet. So sollen vor allem kleinere Händler und Gastronomen eine einfache Möglichkeit zum kontaktlosen Bezahlen erhalten. So kann etwa mit dem neuen PayPal QR-Code auch das Lieblingscafé oder der Kiosk ums Eck kontaktloses Zahlen anbieten, ohne in kostspielige technologische Ausrüstung zu investieren.

Der Clou: Dank der QR-Code-Funktion wird das eigene Smartphone durch die App in teilnehmenden Geschäften zum Barcode-Scanner. Kunden geben einfach den Betrag ein und drücken "Senden". Die PayPal-App erstellt dann automatisch eine Zahlungsbestätigung, die dem Gegenüber gezeigt wird 

Unser Fazit: Kontaktlos und unkompliziert. Wenn es ums Zahlen geht, machen uns die neuen Möglichkeiten Mut für die neue Normalität, die genau jetzt beginnt. Möchten Sie mehr erfahren? 

Artikel teilen